Corona Virus? Einkommenseinbußen? Klimakatastrophe? Andere Sorgen und Ängste?

*
„Sich Sorgen machen bedeutet, in eine Zukunft zu investieren, die man gar nicht erleben möchte.“ Dieser Satz stammt zwar nicht aus dem Kurs, er trifft den Nagel jedoch auf den Kopf. Dein Geist erschafft Deine Erfahrung, nicht die Welt. Und in all der Aufregung und dem scheinbar zunehmenden Chaos in der Welt, ist es am wichtigsten…
*
…nicht den falschen Ratgeber um Rat zu fragen: die Angst. Angst ist die große Brutstätte falscher Entscheidungen. Was wir aus der Angst tun, enthält Angst und führt zu angstvollen Erfahrungen. Was wir hingegen aus Liebe oder Gelassenheit tun, enthält Liebe und führt zu liebevollen Erfahrungen. 
*
Wie kannst Du mit aufkommender Angst umgehen?
  • Lektion 48 aus dem Übungsbuch ist diesbezüglich meine absolute Lieblingslektion: ES GIBT NICHTS ZU FÜRCHTEN. Die Anweisung dazu ist ganz einfach: Wiederhole den Leitgedanken so oft wie möglich, bis Dein Geistesfrieden wieder hergestellt ist.
  • Lektion 41 ist auch ein „echter Bringer“: GOTT GEHT MIT MIR, WOHIN AUCH IMMER ICH GEHE. Ist Dir bewusst, dass ihr beide, Du und Gott, immer eine Mehrheit darstellt?
  • Und Lektion 47 ist auch ganz wunderbar: GOTT IST DIE STÄRKE, AUF DIE ICH VERTRAUE. Wenn wir uns in herausfordernden Zeiten nur auf unsere eigene kleine Stärke verlassen wollen, können wir uns nicht sicher fühlen. Deshalb versuchen wir, in dieser Lektion über unsere eigene gefühlte Schwäche hinaus zur Quelle der wirklichen Stärke zu kommen. Gott ist in jeder Lage unsere Sicherheit.
*
Noch einmal zurück zum Corona Virus. Du bist ein spirituelles Wesen, welches eine körperliche Erfahrung macht und Du wusstest, dass diese Erfahrung mit dem endet, was die Welt „Tod“ nennt. Das wusstest Du von Anfang an. Aber/Und Dein Leben ist nicht von Deinem Körper, sondern von Gott. Du bist ewig – jenseits von Geburt und Tod. Die leise Stimme, die für die Wahrheit spricht, ist immer da, um Dich sicher durch diese Welt zu geleiten. Und obwohl Du Deine körperliche Erfahrung hier nicht vollkommen kontrollieren kannst, kannst Du lernen, auf diese Stimme zu hören. Gerade jetzt. Du kannst lernen, in das zu investieren, was wirklichen Schutz bietet. Mache gerade jetzt vermehrt die Übungen aus EKIW. Nimm Dir morgens und Abends die 1/4 Stunde Stille und tauche ein in das Licht und in den Frieden, den nichts in dieser Welt berühren kann.
*
Und dann halte aus diesem unkaputtbaren Kern heraus Ausschau danach, wo Du hilfreich sein kannst. Wohin sollst Du gehen und zu wem? Was kannst Du sagen oder tun, was Frieden und Sicherheit bringt? Du wirst merken, dass das Gefühl der Sicherheit und des Friedens in Dir jedesmal stärker wird, wenn Du jemandem die Hand reichst, denn Geben ist empfangen.
*
Du bist das Licht der Welt, vergiss das nicht!
Segen, Manuela
6 Kommentare
  1. Liebe Manuela, vielen lieben Dank für deine wunderbare Nachricht und das Geschenk, welches du der Welt damit machst. Ich umarme dich liebe Schwester und danle dir für diesen geistigen und lichtvollen Impuls. Ich bin total im Vertrauen.

    Anne

  2. Liebe Manuela,

    es ist schön, keine Angst zu haben, alles zu beobachten, was da im Außen geschieht und sich doch sicher zu fühlen, andere in ihren Ängsten beizustehen und die Sicherheit zu haben, dass alles in Ordnung ist.

    Danke für Deine Impulse

    Liebste Grüße
    Rita

  3. Liebe Manuela, liebe Wunderschule,

    Du hast mir im richtigen Moment die Lektionen in Erinnerung gerufen, die aktuell nicht da waren und in dieser Zeit wahrlich ein Segen sein werden.

    Dafür ganz herzlichen Dank und ich freue mich, Dich und alle im nächsten Seminar wieder zu sehen.

    Liebe Grüße
    Jürgen

  4. Liebe Manuela,

    Ich danke dir von ganzem Herzen.
    Wir haben sehr lange nichts gehört voneinander. Ich habe inzwischen 10 Enkelkinder und bin ganz schön unterwegs mit ihnen. Darum bin ich so dankbar gerade in dieser großen Unruhe und Angstmacher-zeit deine Zeilen heute früh empfangen zu haben,damit ich meine Familie weiter mit Ruhe, Hingabe und Vertrauen begegnen kann, ist es nötig z. B. jeden Tag früh und abends 1/4 Stunde zu Meditieren. Aus der Stille und Hinwendung zu Gott, Kraft, Hoffnung und Vertrauen zu bekommen und nicht Angst zu schüren.
    Hab nochmals Dank

    Liebe Grüße aus Tübingen
    Rosemarie

Schreibe einen Kommentar