DIE WUNDERSCHULE

  SUCHEN UND FINDEN

 Mein Weg – Manuela

Mein Weg“Ein Kurs in Wundern“ kam 2003 in mein Leben, während ich Aufstellungsarbeit bei Dr. Chuck Spezzano lernte. In den Jahren davor waren mein Mann und ich sehr erfolgreich im Network-Marketing tätig. Das passive Einkommen und die freie Zeit, die wir hatten, wollten wir sinnvoll einsetzen, um Menschen zu helfen und Heilung in die Welt zu bringen. Eigentlich die klassische Geschichte: wir hatten das Haus, die Autos, das Geld und die Zeit, aber irgendetwas fehlte noch immer.

Der Kurs brachte eine spirituelle Dimension in mein Leben, die ich zuvor trotz all der besuchten Seminare noch nicht kannte. Eigentlich war ich ein Seminar-Konsument oder -junkie geworden: Avatar, Matrix, Poona, Schamanismus, aufgestiegene Meister, Aufstellungsarbeit uvm. Die Angebote waren stets furchtbar interessant, aber verblassten nur allzu schnell. „Ein Kurs in Wundern“ ließ sich jedoch nicht einfach konsumieren, noch nicht einmal einfach lesen!

Der Kurs forderte ein radikales Aufwachen, ein Folgen und Anwenden. Das forderte er täglich, in jeder der 365 Tageslektionen. Er begann, mein Leben umzukrempeln, liebgewonnene Glaubenssätze infragezustellen, mich mit mir selbst zu konfrontieren. Er fügte unserem Leben eine echte spirituelle, d.h. geistige Dimension hinzu. Auf einer tieferen Ebene setzte eine ebenso tiefe und daher auch bleibende Transformation meines Denkens, Sehens und Fühlens ein, die nicht immer nur „schön“ war. Die Tiefe und Häufigkeit mystischer Erfahrungen nahm dramatisch zu und führte dazu, dass ich Gott fand. Ich fand Gott und mein Zuhause in Ihm. Ich kam an. Das Suchen fand ein Ende.

Seit einiger Zeit kann ich nun sagen, dass mein Geist in Frieden ist. Ich weiß, dass mein Geist eins mit Gottes Geist ist und ich mit allen Kindern Gottes – also uns allen – verbunden bin. Gerne teile ich mit Dir, was ich gefunden habe und unterstütze Dich darin, bei Dir selbst anzukommen.

Segen, Manuela

ZUSAMMENARBEIT

Ein Team ist stets stärker als die Einzelteile
2004 haben wir ein Jahr lang unsere Seminare verschenkt. Es war uns ein Anliegen, der Gesellschaft etwas zurückzugeben und gleichzeitig praktische Erfahrung mit Aufstellungsarbeit zu sammeln. Hunderte von Teilnehmern strömten in diese Seminar und wir lernten, dass wir uns tatsächlich auf den Heiligen Geist – Gottes Geist in uns – verlassen konnten. Heilung kommt durch IHN und durch die Wahrheit, die frei macht. Der Seminarerfolg führte fast logischerweise zur Idee der 3-jährigen Ausbildung der Wunderschule, die 2006 ihre Tore öffnete. Im „Großen Verlernen“ begleiteten wir Jahr für Jahr 14 – 20 werdende Lehrer durch ein intensives und sehr praktisches Curriculum. Viele neue Kursgruppen entstanden aus dieser Arbeit in den folgenden Jahren in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Viele dieser Lehrer haben inzwischen ihre eigenen Schüler, ihre eigenen Kursgruppen oder sind weiter gegangen. Auch mein wundervoller Mann hat sich aus dem formalen Lehren verabschiedet. Ein Kurs in Wundern ist zwar ein Pflichtkurs, aber jeder von uns hat im Plan Gottes zur Erlösung der Welt den eigenen Weg und eine spezielle Funktion. So arbeite ich heute mit denjenigen zusammen, deren Funktion mit meiner schwingt, um alle diejenigen zu segnen, die Er uns schickt. Denn es gibt keine zufälligen Begegnungen. Zufall spielt im Universum, wie Gott es schuf, keine Rolle.
Ich bin also froh und dankbar, mit diesen wundervollen Wesen hier  zusammenzuarbeiten: TEAM
Und jetzt ist es vielleicht an der Zeit, dass Du zu uns stößt, um  Teil dieser kraftvollen Bewegung hin zur Liebe zu werden! Wir freuen uns schon auf Dich!